Traumrauch   Karin Uhlig

Räucherwerk, Klangschalen und Lichthäuser

duftende Harze


Aloeharz

aloe forex

Art.-Nr.: 3034

Aloeharz wird seit dem Altertum für magische Räucherungen verwendet. Sein Rauch soll positive Energien anziehen, unseren Geist öffnen und allgemein beruhigend, wärmend und entspannend wirken.
Seine mystische Wirkung entfaltet sich vor allem in magischen Mischungen. Manche Zirkel verwenden das schwarze Harz pur zum Austreiben extrem negativer Energien. Nur zum Räuchern verwenden!


Benzoe Siam

styrax tonkiensis

Art.-Nr.: 3001

Das aus dem Bereich Malaysia, Laos, Vietnam stammende Harz verströmt einen harzigen, süßlichen, vanilleähnlichen Duft. Es wird vor allem in Mischungen und sehr sparsam verwendet. Es wirkt entspannend und beruhigend und soll uns ein Gefühl von Geborgenheit vermitteln. Darum eignet sich Benzoe gut für eine Räucherung am Abend. Benzoe Siam Harz werden auch aphrodisierende Eigenschaften nachgesagt, darum sollte es in einer erotischen Liebesmischung nicht fehlen.


 Benzoe Sumatra

Styrax benzoin

Art.-Nr.: 3002

Dieses Harz ist etwas intensiver und anregender als Benzoe Siam. Es öffnet spirituelle Kanäle und soll die Fantasie und Inspiration anregen. Als Einzelräucherstoff eignet sich das Harz nicht so gut, da es einzeln einen starken, manchmal etwas reizenden Rauch entwickelt. In einer Mischung hingegen kann es seine Kräfte voll entfalten und andere Zutaten verstärken und unterstützen. Benzoe Sumatra wird in Mischungen eingebracht, die kreatives Arbeiten fördern und für spirituelle Ritualmischungen verwendet.


Bernstein

succinit

 Art.-Nr.: 3036

Bernstein (Brennstein) ist das fossile Harz unterschiedlicher Nadelbäume. Es unterstützt das Loslassen von alten Verhaltensmustern und den Neubeginn. Dafür lässt es sich gut als Räuchermischung mit Weihrauch und weißem Sandelholz kombinieren. Es wirkt stark reinigend, aufbauend und stärkend, ebenso in stimmungsaufhellenden Mischungen findet sich dieses Sonnenharz wieder.


 Burgunderharz

picea abies

Art.-Nr.: 3035

Ein kräftigendes, erdendes, aufbauendes und reinigendes Fichtenharz, das bereits unsere Vorfahren bei Zeremonien und Sonnwendfeiern verwendeten. Im keltisch-germanischen Raum fehlte es bei keinem Ritual. Besonders gut eignet es sich für Mischungen, die eine starke, alte Kraft benötigen. Durch seine keimtötende Wirkung wurde es in der Naturheilkunde eingesetzt und findet sich in mancher Reinigungsmischung wieder.


Dammarharz

canarium strictum

Art.-Nr.: 3005

Dammar ist ein klares und starkes „Lichtharz“, das stimmungsaufhellend und entspannend wirken soll. Es kann uns helfen in dunklen Zeiten den Lichtblick zu sehen und in verworrenen Situationen wieder durchzublicken. Dammar steht auch für Hellsichtigkeit, Schutz und Reinigung. Mit seinem leicht zitronigen, ätherischen Duft kann es sowohl einzeln wie auch in einer Mischung gut verräuchert werden. Ein wahrer Lichtblick für dunkle Zeiten!


Drachenblutharz

sanguis draconis

Art.-Nr.: 3006


Drachenblut ist das tiefrote Harz der Drachenblutpalme, eines eigentümlich aussehenden Baumes aus dem afrikanischen Raum. Es wird u.a. als magisches Schutzmittel eingesetzt, gilt aber auch als ein Harz, das starke, negative Energien vertreibt. Drachenblut wirkt stark reinigend, kann aber die Schleimhäute reizen. Darum sollte es hauptsächlich in Mischungen angewendet werden.


 Elemi - weich / hart

canarium luzonicum

Art.-Nr.: 3021

Ein klebriges Baumharz, das die Konzentration fördern, die Chakren aktivieren und die Hellsichtigkeit fördern soll. In vielen traditionellen Räuchermischungen wird Elemiharz als energetische, klärende und aufhellende Komponente beigegeben, kann aber auch gut allein verräuchert werden. Sein Duft erinnert an einen grünen Nadelwald.
Im Gegensatz zum klebrigen Elemiharz handelt es sich bei der harten Variante um das getrocknete Harz, das einfacher in der Handhabung ist und sich im Mörser gut zerkleinern läßt.


Galbanum


ferual galbaniflura

Art.-Nr.: 3009

Galbanum ist ein dunkles, weiches Harz, das auch Mutterharz genannt wird. Mit seinem aromatisch würzigen, bittersüßen Aroma hilft es uns zu entspannen und wirkt harmonisierend auf Körper und Geist. Galbanum kann die Lebenslust stärken, verhärtete Strukturen lösen, bei geistiger Erschöpfung aufbauen und Leichtigkeit in unser Leben bringen. Stecknadelgrosse Kugeln reichen für eine Einzelräucherung völlig aus, es kann aber auch gut zu Räucherkugeln verarbeitet und in Räuchermischungen eingearbeitet werden.


Gokulharz

cedrus deodara

Art.-Nr.: 3040

Das Harz der Himalaya-Zeder verbreitet eine entspannende, ausgleichende und harmonische Atmosphäre. Der Rauch soll uns Klarheit verschaffen und unseren Geist und unsere Seele in streßigen Zeiten ausballancieren. Es wird gesagt, dass der warm- würzige Rauch von Gokul von den Göttern besonders geliebt wird.


Guggulharz

commiphora wightii

Art.-Nr.: 3028

Das angenehm aromatisch duftende Harz - auch als Bdelium oder Loban bekannt - wird in der ayurvedischen Medizin besonders wegen seiner entzündungshemmenden, harmonisierenden, beruhigenden und stresslösenden Wirkung geschätzt. Auch wird gesagt, dass es angenehme innere Wärme erzeugen soll und herzöffnend wirkt.


Kampfer

camphora

Art.-Nr.: 3011

Ein kristallines Harz, das aus dem Kampferbaum gewonnen wird. Es reinigt und desinfiziert die Luft, vertreibt kranke und negative Schwingungen und soll die Konzentration fördern. Die farblosen kleinen Kristalle verströmen einen kalten, frischen Duft, der an Menthol erinnert. Da der Rauch die Schleimhäute reizen kann, sollte es nur in sehr kleinen Mengen oder in Mischungen verwendet werden.


Labdanum

cistus ladaniferus

Art.-Nr.: 3012

Labdanum ist ein dunkles, klebriges Harz, das aus den Blättern und Ästen der Cistrose ausgeschwitzt wird und einen warmen, leicht an Vanille erinnernden Duft verströmt. Ein erdendes Harz, das innere Türen öffnen und uns Vertrauen schenken soll. Es steht auch für Sinnlichkeit und Genuss, und es soll die Phantasie und Kreativität beflügeln.


Mandelbaumharz

prunus dulcis

Art.-Nr.: 3031

Unsere AhnInnen verbrannten bereits dieses feine Harz bei Zeremonien  und Feiern. Auch gegen Krankheitsgeister wurde es in den Straßen von Delphi verbrannt, denn es besitzt desinfizierende, klärende und reinigende Eigenschaften. Es wird gesagt, dass seine Schwingung die Fähigkeit besitzen soll, Herzen zu verbinden, das Liebesleben zu versüßen und - am Körper getragen - Wohlstand und Reichtum anzuziehen.


Mastix

pistacia lentiscus

Art.-Nr.: 3013

Das wertvolle Harz einer Pistazienart wurde von den alten Griechen „die Tränen der Götter“ genannt. Es zählt zu den Lichtharzen und soll unseren Geist erhellen, uns für Visionen öffnen, unsere Kräfte mobilisieren und uns bei der Meditation unterstützen. Aber auch aphrodisierende Eigenschaften werden dem Mastixharz zugesprochen.


Myrrhe

commiphora molmol

Qualität 1B - Art.-Nr.: 3014 - zerkleinert          
Qualität 1A - Art.-Nr.: 3033 - große Harzstücke

Eines der ältesten und bekanntesten Räucherharze. Der aromatisch würzige Duft, der beim Räuchern entsteht, wurde auch der „Duft der Sinnlichkeit der Erde“ genannt, denn ihm werden starke, erdende Eigenschaften  nachgesagt. Myrrhe versucht die seelische und die materielle Welt in Einklang  zu bringen und ist gut für Zeremonien und Erdräucherungen geeignet. Sie steht auch für Kraft, innere Ruhe, Optimismus, tiefe Liebe und Frieden.
Bei der 1A Qualität handelt es sich um große Harzstücke, bei 1B Qualität um zerkleinerte (geschnittene) Ware.



Opoponax

ferula opoponax

Art.-Nr.: 3020

Dieses Harz wird fälschlicherweise auch „süße Myrrhe“ genannt. Sein balsamisch-würziger, bitter-süßer Rauch soll Körper und Seele in Einklang bringen, vor negativen Einflüssen schützen, beruhigen und entspannen sowie unsere Inspiration und Intuition fördern.  Seelische Stärke und Mut sollen durch den Rauch dieses Harzes ebenfalls unterstützt werden.


Sandarak

tetraclinis articulata

Art.-Nr.: 3032

Das Harz einer Gliederzypresse aus Marokko verbreitet einen balsamisch warmen Duft. Ihm werden entspannende, entkrampfende, beruhigende und reinigende Eigenschaften nachgesagt. Manche nennen dieses Harz auch „das Nerventonikum der Räucherharze“. Sandarakharz erzeugt beim Verbrennen viel Rauch und wird daher hauptsächlich in Mischungen verwendet.


Styrax

liquidambar Orientalis

Art.-Nr.: 3030       

Styrax soll negative Energien vertreiben und seelische Spannungen lösen helfen, bei Ärger harmonisierend wirken, beruhigen und entspannen helfen. Für eine Abendräucherung, um vom Stress des Tages loslassen zu können, eignet es sich bestens. Styrax kann einer herben Mischung eine feine, weiche Note geben und wird auch gerne als zum Fixieren des Duftes in einer Mischung verwendet.

E-Mail
Infos